Nackenkissen gegen Nackenschmerzen

nackenkissen

Die Nachtruhe und der Schlaf sollen erholsam sein. Doch mit einem gewöhnlichen Kissen bekommen viele Menschen Nackenschmerzen und Verspannungen. Ein Nackenkissen ist die optimale Lösung für einen erholsamen schlaf ohne Schmerzen.

Ein Nackenstützkissen verhindert Nackenschmerzen

Ein Nackenkissen hilft dir, falls du morgens mit Verspannungen, Nacken- oder Schulterschmerzen aufwachst und beugt zudem Schmerzen gezielt vor.

Diese speziellen Kissen sind an deine Körperform und deine Bedürfnisse angepasst und unterstützen und entlasten den Halswirbelbereich. Dein Kopf liegt in der Mitte auf dem Nackenkissen anatomisch richtig, und die Halswirbel können nicht abknicken.

Ich hab mich dazu hier in diesem Nackenkissen Test belesen.

Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Kissen

Ein Nackenkissen besitzt eine andere Form und Größe, als ein herkömmliches Kissen, welches Abmessungen von 80 x 80 Zentimeter hat. Das Nackenstützkissen ist um einiges kürzer.

Dies hat einen Grund: Die Schlafhaltung ist nur dann sehr erholsam, wenn beide Schultern auf der Matratze aufliegen und nur der Kopf und der Hals auf dem Kissen liegen.

Dies ist bei einem normalen Kopfkissen kaum möglich, da die Schultern mit auf dem Kissen liegen. Die Folge ist, dass die Halswirbel stark abknicken und Verspannungen entstehen.

Ein Nackenkissen hingegen passt sich ergonomisch an. Darüber hinaus bietet es eine orthopädische Wirkung und dank des festen Kerns aus Latex oder Schaum, wachst du ausgeruht und entspannt, ohne Nackenschmerzen auf.

Höchster Schlafkomfort mit dem Nackenkissen

Ein Nackenkissen kann ganz nach persönlichem Geschmack mit Wasser, Daunen, Gel oder Schaumstoff gefüllt sein. Wichtig für einen hohen Schlafkomfort sind die Verarbeitung des Kissens.

Aus orthopädischer Sicht spielt es keine Rolle, ob das Nackenkissen eine waschbaren Bezug hat oder nicht und ob es für Allergiker geeignet ist. Bei schmerzhaften Nackenschmerzen ist die Größe und ergonomische Form des Nackenkissens von Bedeutung.

Für welches Nackenkissen du dich entscheidest, hängt von deiner bevorzugten Schlafposition ab.

Nackenkissen für die Seiten- und Rückenlage

Die meisten Menschen wechseln in der Nacht ihre Schlafposition zwischen Seiten-, Bauch- sowie Rückenlage.

Bist du ein Seitenschläfer, dann ist es besonders wichtig, das richtige Nackenkissen zu wählen, damit du die große Lücke zwischen deinem Kopf und der Matratze überbrücken kannst.

Ist deine Schlafunterlage sehr hart, muss auch dein Nackenkissen hart sein, damit dein Körper nicht tief einsinkt. Nackenkissen eignen sich hervorragend, um den Kopf gleichmäßig und maßvoll abzustützen.

Das Nackenkissen passt sich der Form des Nackens perfekt an

Das spezielle Nackenkissen kann aus verschiedenen Materialien gefertigt sein.

Jedes Material verfügt über besondere Eigenschaften und deine Auswahl sollte von deinen individuellen Bedürfnissen beeinflusst werden.

Bevorzugst du ein festes Kissen, solltest du ein Nackenstützkissen aus Kaltschaum kaufen. Magst du es lieber weich, sollte deine Entscheidung auf ein Nackenkissen aus Latex gefertigt fallen.

Mittelfeste Nackenkissen beinhalten im Inneren einen viskoelastischen Schaumkern und passen sich der Form des Kopfes und Nackens sehr rasch an. Ein Nackenstützkissen freut sich zunehmender Beliebtheit, da es zum Einsatz kommt, um Nackenschmerzen und Verspannungen der Halsmuskulatur gezielt zu behandeln.

Noch mehr Infos findest du hier.